top of page
  • Die Bootsoma

Wo bleiben die Schildkröten?

„Schade, das wird nix mehr mit dem Schildkrötenbuch“, seufzt Schäfchen Wolke.

„Auf jeden Fall nicht mehr in diesem Jahr“, nickt Bordhund Snoopy weise, „morgen ist Silvester!“

„Dann lesen wir eben was anderes“, sagt Wassernixe Ela und verschränkt entschlossen die Arme.

Die Bootsoma hört natürlich genau, worüber die drei sprechen, ein Boot ist nämlich ziemlich klein. Außerdem sprechen die drei Bordgeister meistens ziemlich laut. Und gucken sie noch dazu ziemlich empört an. Die Bootsoma sagt lieber gar nichts. Die drei haben nämlich völlig recht. Sie ist noch nicht viel weiter vorangekommen mit der neuen Geschichte über Tom und Aygül.


„Wenn du nicht so viel lesen würdest, hättest du mehr Zeit zum Schreiben“, mault Ela.

„Wir helfen dir auch gerne“, sagt Wolke und klimpert mit den Knopfaugen.

„In diesem Buch muss auf jeden Fall ein Hund das Rätsel auflösen“, fordert Snoopy.

„Was für ein Rätsel?“

Die Bootsoma ist mit den Gedanken woanders. Schon wieder ist sie mehr beim Lesen als beim Schreiben.

„Ich werde mal mit Malea sprechen“, sagt sie.


„Malea, wer ist das denn?“, fragen die drei Bordgeister im Chor. Ihre Stimmen klingen alarmiert. Wer könnte so wichtig sein, dass die Bootsoma mit ihr sprechen will, und das, obwohl Ela, Snoopy und Wolke diese Malea überhaupt nicht kennen? Das schlägt dem Schreibunlustfass der Bootsoma doch glatt den Boden aus. Um alles Mögliche kümmert sie sich, nur nicht um den größten Wunsch der drei Bordgeister: das neue Schildkrötenbuch.

„Sag schon, wer ist diese Malea. Hilft sie dir dabei, das neue Buch zu schreiben?“ Wolke gibt die Hoffnung nicht auf. Die Bootsoma schmunzelt.

„Ihr seid nicht die einzigen, die gerne lesen“, sagt sie. „Malea liest genauso gerne wie ihr. Aber keine Kinderbücher, Malea ist eine erwachsene Frau.“

„Schade, Kinderbücher sind viel schöner.“ Schon wieder sind die drei einer Meinung. Diese ungewohnte Einigkeit würde der Bootsoma normalerweise zu denken geben. Merkt sie nicht, dass sich langsam eine Meuterei anbahnt?


„Habe ich euch wirklich noch nichts von Malea erzählt?“ Die Bootsoma wirkt plötzlich verunsichert. Vielleicht hat sie sich in den letzten Wochen doch zu wenig um die Bordgeister und ihre Wünsche gekümmert.


„Malea bietet Bücherabos an, damit Frauen viele schöne Bücher lesen können“, erklärt sie. „Bücher für erwachsene Frauen sind das, ja. Aber schaut mal, Malea hat auch einen Buchtipp für euch in ihrem Blog: Mein liebstes Winterbuch.


Aufgeregt scharen sich die drei um die Bootsoma und hören zu, was sie ihnen vorliest.

„Bullerbü, das klingt lustig“, sagt Snoopy.

„Können wir das Buch lesen?“, bettelt Wolke.

„Kann ja nicht schaden, auch mal was über Landratten zu lernen,“ meint Ela herablassend.

Die Bootsoma seufzt.

„Ich wollte es euch erst zum neuen Jahr schenken. Aber ausnahmsweise ...“


Der Rest ihres Satzes geht im Jubelschrei der Bordgeister unter. Auch gut. Auf die Neuigkeiten, die die Bootsoma, ihnen eigentlich verraten wollte, müssen sie eben bis zum neuen Jahr warten.






6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ilse lernt lachen

(K)ein Rätsel

bottom of page