top of page
  • AutorenbildDie Bootsoma

Seekarten

Die drei Bordgeister staunen die vergilbte Seekarte an.

»Das ist aber nicht das Mittelmeer«, sagt Bordhund Snoopy.

»Woher willst du das wissen?«, fragt Schäfchen Wolke.

»Ich glaube, das sind spanische Wörter«, meint Wassernixe Ela.

»Spanien liegt doch am Mittelmeer«, sagt Wolke.

»Stimmt schon, Wolke«, mischt sich die Bootsoma ein. »Heute habt ihr ausnahmsweise alle recht!«, sagt sie und guckt alle drei ganz lieb an. »Was Ela sagt, stimmt auch: Es sind spanische Wörter.«

Wolke und Ela heben triumphierend ihre Hände zum High Five. Bevor Snoopy etwas einwenden kann, sagt die Bootsoma schnell: »Trotzdem ist richtig, was Snoopy sagt.« Diese Seekarte zeigt nämlich kein Meer in Europa, sondern einen Ausschnitt einer Seekarte von Südamerika. Bei diesen spanischen Wörtern geht es um Argentinien.

Nun stecken alle drei Bordgeister die Köpfe zusammen und versuchen, die Zahlen zu lesen.

Aber die Bootsoma hat eine Überraschung für die drei.

»Sehr euch mal diese Postkarte an«, schlägt sie vor.


»Cool, diese Karte gefällt mir viel besser«, sagt Wolke.

»Mir auch, mir auch!«, rufen Ela und Snoopy fast gleichzeitig.

»Die Postkarte macht Werbung für ein Buch, und zwar für einen wunderschönen Atlas für Kinder«, sagt die Bootsoma. »Ich denke, wir müssen das Buch Mein großer Seekarten-Atlas. Entdecke die Welt der Meere und Ozeane bestellen. Wie sonst sollen wir unseren Weg übers Meer finden?«

»Jaaaa«, rufen alle drei ganz einmütig und die Bootsoma denkt für sich, was für ein schöner Verlagsname (und was für ein schönes Verlagslogo!) hinter dem Buch steckt: Magellan, benannt also vermutlich nach dem Seefahrer und Entdecker aus dem 16. Jahrhundert.

Sie zückt ihr Notizbuch und schreibt den Atlas auf die Wunschliste der Bordbücher. Gleich unter das Buch Mein Atlas der großen Entdeckerinnen.

Bücher kann man nie genug haben, denkt sie vergnügt, und Atlanten brauchen wir an Bord sowieso.


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page